Was ist Vokalausgleich?

Sie hören gerne einen Song. Der Sänger hat eine angenehme Stimme bis… man ihn/ihr nicht mehr versteht. Üblicherweise wollen die Sänger eine große Emotion zeigen, dann geht die Melodie nach oben und es wird eine Sirenen rausgelassen.

 

Es gibt immer wieder in dem Song einige Stellen, wo es schwieriger wird, den Text zu singen. Warum? Zu hoch, zu unbequem, zu anstrengend. Kann man das ändern? Ja!

 

Dafür dient der Vokalausgleich. Was ist das? Das ist eine Position, in der sich der Mund und die Zunge so bewegen, dass es keine großen Unterschiede mehr gibt. Um diese Position zu üben, fangen Sie mit Vokalen A-E-I-O-U an. Stellen Sie sich zum Spiegel, nehmen Sie einen angenehmen Ton und darauf singen Sie A-E-I-O-U. Beobachten Sie: was macht Ihre Zunge und Ihr Mund? Ich kann wetten, ganz viel…

 

Also, die Kunst besteht daraus, dass Sie wenig mit dem Mund bewegen und mehr mit der Zunge artikulieren. Sie werden auch sehen, wie freie Ihre Stimme klinge wird, wenn Sie die Vokale klar singen können!

 

Dann nehmen Sie den gleichen bequemen Ton und singen Sie nur 2 Vokale: A-E. Merken Sie, was für eine Bewegung macht Ihre Zunge? Die Zunge macht eine kreisende Bewegung: aus der perpendikularen Lage zur flachen Position. Dann singen Sie A-E-I, A-E-I-O, A-E-I-O-U. Bei den O-U Vokalen bewegt sich leicht der Mund mit. 

 

Der Vokalausgleich ist wichtig beim singen, weil Sie wesentlich deutlicher den Text singen können und durch gute Zungenartikulation viele Resonanzräume öffnen.


  • webseite
  • shop