Was ist Legato?

Sie singen ein Lied und merken, dass die Melodie manchmal nicht weiter fliesst. Sie ist gehakt. Und das fällt besonders auf, wenn man nach oben singt. Was tun?

 

Sie wissen bestimmt, was Legato (ital. „gebunden“) ist. Es ist nicht immer einfach legato zu singen. Dafür, z.B, in der Vokalschule des 17.-18. Jahrhunderts gab es Übungslieder, wie die Canzonetti von Vaccai. Für jede Art der Gesangstechnik hatte der Schüler einige Lieder zu üben. 

 

Also, zuerst möchte ich fragen: was ist der Unterschied zwischen sprechen und singen? Sie sagen vielleicht: 

-Beim Singen hat man eine Melodie. 
-Richtig. Was noch? 
-Man singt hoch und tief. Die Sprechstimme ist relativ im gleichen Register.
-Auch richtig. Was macht aber noch einen größeren Unterschied?
-Hm… sagen Sie…man zieht die Worte
-Ganz genau! 

 

Beim Singen ziehen wir mehr die Vokale und dadurch entsteht das Legato. 

 

Wie können Sie am besten Legato üben? Nehmen das Lied, was Sie gerade einstudieren oder singen wollen. Lesen Sie den ersten Satz. Danach lesen Sie nur die Vokale. Z.B: Mozart’s Mai-Lied

 

Der Satz: Komm, lieber Mai, und mache die Bäume wieder grün

Die Vokale: o-i-e-ai-u-a-e-oi-oi-e-i-e-ü

 

Erst sagen Sie die Vokale länger, dann singen Sie die Melodie darauf. Binden Sie die Vokale mit wenigen Mundbewegungen zusammen

Diese Übung hilft enorm das Legato zu üben und besser mit dem Text arbeiten


  • webseite
  • shop