Gute Haltung für eine starke Stimme

Unser Körper ist ein smarter Mechanismus. Alles ist miteinander verbunden. Man muss nur wissen, welche Faden für die bestimmten Fähigkeiten nützlich sind. Als Sänger sollen wir unseren Körper und deren individuelle Besonderheiten gut kennen und richtig ansetzten. 

 

Tiefe Zwerchfell-Atmung, entspannte Schulter, Nacken und Kiefer beeinflussen die Stimme positiv so, dass sie stärker, farbiger und glänzender klingt. Bevor man anfangt alle genannten Punkte zu trainieren, soll man die Haltung anschauen. Denn ohne richtige Haltung kann die Atmung nicht fliessen und der Körper nicht flexibel sein. 

 

Die richtige Haltung beim Singen ist dann, wenn Ihre Wirbelsäule gerade ist und alle Muskeln um sie herum so ausbalanciert sind, dass sie gleichmäßig Ihren Körper stützen. Sobald eine Spannung entsteht, funktioniert das ganze System nicht mehr. Die meisten Menschen sitzen zu viel, deshalb verschlechtert sich die Haltung und dementsprechend die Atmung, der Kiefer und die Schuler werden fester. 

 

Zuerst, schauen Sie sich im Spiegel an. Wie stehen Sie? Wie atmen Sie? Ist Ihr Kiefer locker? Im Stehen sollen Ihre Knien nicht durchgedrückt, die Schulter unten, die Wirbelsäule gerade sein. Beim Einatmen soll der Oberkörper ruhig bleiben. 

 

Hier sind 3 Übungen, die Ihnen helfen, die Haltung für das Singen zu verbessern.

 

1. Die Entspannung der Schultern und Nackenmuskeln

 

Übung: Stehen Sie mit gerader Wirbelsäule und Nacken, und bewegen Ihren Kinn nach vorne. Sie spüren eine leichte Spannung im Schlüsselbein und Verlängerung des hinteren Nackens. Halten Sie die Positionen für 3 Sekunden und wiederholen 15 Mal. Danach merken Sie, dass Ihre Schulter und Nacken entspannter sind. 

 

2. Die Vergrösserung der Lungenkapazität

 

Wenn Sie viel sitzen und sich krümmen, verkleinern Sie die Lungenkapazität. Wenn Sie aber stehen, können Sie mit vollen Lungen atmen. D.h gute Haltung verbessert die Atmung.

 

Übung: stehen Sie mit Füßen schulterbreit, schliessen sie die Hände hinter dem Rücken. Halten Sie diese Position für 20 Sekunden und dann entspannen. Strecken Sie dabei die Brust und Brustmuskeln, und vergessen Sie nicht, mit geöffnetem Mund tief in den Bauch zu atmen. 

 

3. Die Reduzierung der Kieferfestigkeit

 

Die Position mit dem Kopf nach vorne macht den Kiefer weniger durchgedrückt, dadurch werden auch die Schmerzen im Kieferbereich beim Essen, Sprechen oder Gähnen weniger. 

 

Übung: Bewegen Sie Ihren Kopf langsam zu jeder Seite, dabei sollen der Kopf, Nacken gerade schauen. Strecken Sie Ihren Nackenmuskeln. Wenn Ihre Nackenmuskeln und Schulter entspannt sind, wird auch der Kiefer locker nach untern fallen. 

 

Natürlich, um die Haltung zu verbessern und die Stimme zu befreien, sollen Sie die Übungen täglich machen. Außerdem während des Tages immer wieder schauen, ob Ihre Schulter, Halsmuskeln und der Kiefer nicht fest sind. Wenn Sie lange sitzen, stehen Sie auf und bewegen Sie sich jede 20-30 min. Immer wieder atmen Sie paar mal tief in den Bauch ein und aus. Nach paar Wochen merken Sie, wie sich Ihre Haltung verbessert, Ihr Körper sich wohler fühlt und Ihre Stimme besser klingt. 


  • webseite
  • shop