Wie kann ich lauter singen: die Mundöffnung

Sie lieben es zu singen und tuen das leidenschaftlich. Sie merken aber, dass Ihre Stimme nach dem langen Sprechen oder nach der Probe heiser wird oder Sie gar keine Stimme mehr haben. Das hat unterschiedliche Gründe. Eins davon ist die Mundöffnung, weil viele Sänger beim Singen den Mund entweder nicht richtig oder gar nicht aufmachen. 

 

Sie sagen wahrscheinlich: “Logisch! Ich mache doch den Mund beim Singen auf”, - das stimmt leider nicht immer. Warum? Weil die Menschen den Stress, Ärger, innere Hemmungen im Kiefer mittragen. Ja ja, im Kiefer! Sie beißen sich zusammen. Dieser Reflex sitzt so tief, dass man den Mund fast kaum aufmachen kann. 

 

Schauen Sie sich im Spiegel an und machen Sie dabei den Mund auf. Beobachten Sie sich. Wie tief und locker kann Ihr Kiefer fallen? Jetzt nehmen Sie die beiden Zeigefinger und legen sie an das Kiefergelenk. Bei der richtigen Mundöffnung fällt der Kiefer entspannt nach unten so, dass Sie ein “Loch” spüren.

Machen Sie den Mund paar mal auf und zu, und streicheln Sie sich sanft an den Kaumuskeln. Es ist ein angenehmes Gefühl! Sie massieren gleichzeitig das Gesicht und machen es straf. :)

 

Nächster Schritt ist, beim Singen den Mund aufzumachen. So, wir fangen von vorne an: schauen Sie sich im Spiegel an, atmen Sie maximal 30% ein,  machen Sie den  Mund auf und seufzen Sie von oben nach unten auf einem “ng”-Klang (wie aus dem Wort “häNGen”). Passen Sie aber auf die Zunge auf: sie soll immer an den unteren Zähnen entspannt liegen. 

 

Sie finden mich auf auch Facebook: https://www.facebook.com/CreativeTechLab.Kardakova/


  • webseite
  • shop