Wie kann ich beim Singen länger ausatmen?

Wir brauchen nicht viel Luft um zu singen, sondern wir brauchen eine bewusste Atmung. Was meine ich damit? Wir sollen lernen, mit der Luft besser umzugehen. Deutsche Sprache ist wunderbar um die Atmung zu üben! In keiner anderen Sprache gibt es so viele aspirierte Konsonanten (die Konsonanten, die wir mit viel Luft aussprechen). Sagen Sie paar Mal „S“-„F“-„Sch“ nacheinander. Welcher Konsonant ist am lautesten? 

 

Richtig! Der -S-

 

Stellen sie sich vor dem Spiegel, schauen sie Ihre Haltung (*über die richtige Haltung erfahren Sie im Artikel: 3 Tipps für bessere Atmung beim Singen.  https://shop.kardakova.eu/Blog/3-tipps-fr-bessere-atmung-beim-singen ) und atmen Sie auf „S“ aus, aber so, als ob sie durch den Strohhalm ausgeatmet hätten. (wenig und lang).

 

Um noch besser zu spüren, wie die Atmung funktioniert, machen Sie diese Übung im Liegen. Legen Sie sich hin, stellen Sie die Füße parallel und legen Sie die Arme in die L-Form nach oben. Atmen Sie weiter aus. Die Aufgabe ist: wenig einzuatmen und lang auszuatmen. (Vergessen sie nicht, dass Sie maximal 50% einatmen und sehr kompakt ausatmen sollen!)

 

Gleichen Sie die „F“ und „Sch“- Konsonanten an den „S“. Der Mund soll dabei in der U-Form sein, die Zunge liegt vorne und die Lippen bewegen sich sanft. Probieren sie folgende Rheinfolge: S-F-S-Sch. 

 

Wenn sie nicht verstehen, wie sie die Konsonanten angleichen können, denken sie daran, dass sie die Luft durch die Zähne gehen lassen. Der Luftstrom geht immer ununterbrochen nach vorne. Stellen sie den Timer auf 10 Sekunden, dann immer länger, immer weniger und gleichmäßiger. 

 

Diese Übung hat eine schöne meditative Auswirkung. Nach paar Minuten Ein-und Ausatmen merken sie, wie fitter sie sich fühlen!

 

Viel Spaß beim Singen und Durchatmen!

 

Auf meiner Facebook-Seite finden Sie mehr spannende Informationen über das Singen, Workshops und viel Anderes: https://www.facebook.com/CreativeTechLab.Kardakova/


  • webseite
  • shop